Michael Schneider mit seinen Gästen im “ Querklang am Berghang “ in der Evangelischen Bergkirche Schlierbach.

“ Allgemein sind die vier Musiker eine unterhaltsame und meist gut aufeinander abgestimmte Truppe, die das Feuer in lockerer Atmosphäre schnell auf die Kirchenbänke überspringen ließ. Die Freude am Musizieren ist ihnen anzusehen, und ihr Spiel kommt voller Witz und Humor daher. Mit der Spontanität gehen zwar kleinere Unsauberkeiten in der Ausführung einher, diese treten jedoch schnell in den Hintergrund, wenn das Quartett sich der Musik hingibt und auf diese Weise aufmacht, die Seele der Zuhörer ein kleines bisschen zu befreien“.
Zitiert aus der Rhein Neckar Zeitung vom 29.6.2015

IMG_1098

Josepha Gruenberg lädt ein zur Tangostunde in die Bergkirche Schlierbach am Freitag den 26. Juni 2015 um 20 Uhr. Mit dabei ist der Sänger Marcelo Paletta und der Bandoneon Virtuose Norbert Kotzan.

Foto 1

Josepha Gruenberg reiht sich ein in unsere Begeisterung für den Tango sowie die faszinierende Musik von Astor Piazzolla. Sie spricht, rezitiert, interpretiert für Sie die Tangotexte, bevor Marcelo Paletta Sie dann mit einigen traditionellen Tangos “ con corazon “ nach Buenos Aires entführen wird. Norbert Kotzan, Bandoneon und Michael Schneider, Cello, Kontrabass geben die Banda.
Ein “ einmaliger “ Abend in jeder Hinsicht. Am Tag vor dem Konzert hat Josepha Gruenberg eine Generalprobe am Heidelberger Theater sowie am Tag danach die Premiere.
Ein einmaliger Glücksfall, dass Sie dieses “ Quartett “ in der Bergkirche erleben.

Michael Schneider konzertiert im Dialog mit Norbert Kotzan, Bandoneon in der Evangelischen Bergkirche Schlierbach am 26. Juni 2015 um 20 Uhr. Tango Nuevo von Astor Piazzolla.

Norbert Kotzan, BANDONEON

Norbert Kotzan verfeinerte seine Liebe zum Tango in verschiedenen Orchestern in Buenos Aires zur Kunst und lernte dort von den großen Virtuosen des Bandoneonspiels. Er lebte und studierte den Tango über vier Jahre in Argentinien.

Als Tango-Musiker ist er weit über die Region hinaus bekannt und spielt in verschiedenen Ensembles die ganze Bandbreite des Tangos.

profil bando norbert 1

Recuerdos de la iglesia de montaña en el 07/11/2014 a las 20 horas. Guitarra y violonchelo en el diálogo.

Miguel Pesce (fotos L2) Miguel Pesce - Fest. Guitarras - Pilar

Michael Schneider kann gerade mal das Cello halten und der Konzertgitarrist Miguel Angel Pesce aus Buenos Aires hat auf seiner Europa Tournee nichts besseres zu tun, als an einem seiner wenigen freien Tage in Heidelberg Halt zu machen um in der Evangelischen Bergkirche Schlierbach in einem weiteren “ Querklang am Berghang Konzert „  einen Gitarren-Cello Abend zu geben. Quer ist also einmal wieder alles an diesem Konzert und darum wird es wieder wunderbar poetisch und elektrisierend. Noch verquerer ist, dass Michael Schneider kein Spanisch spricht, sich nur noch rudimentär an Latein und Italienisch erinnert und Miguel nur Spanisch spricht und er bisher mit mir nur via Internet Übersetzer auf Englisch kommuniziert hat. Wir wünschen viel Vergnügen. Der Abend steht gewisser massen unter dem Motto: “ Prima la musica e poi le parole “ , dem Motto der Richard Strauss Oper “ Cappriccio „.

„Contrabajeando“ von Astor Piazzolla – gespielt von Michael Schneider mit arkestra convolt im Querklang am Berghang

Libertango, Adios Nonino und Contrabajeando in Insrumentalversionen, mal solistisch am Kontrabass ( Michael Schneider ) mit und ohne Begleitung von arkestra convolt. Eine fulminante Musik. Herb und spröde, faszinierend fremd, dabei atemraubend und zupackend wenn Musiker dies mit dem wilden Geist der musikalischen Freiheit interpretieren können.
Stellen Sie sich den Impetus der Französischen Revolution vor ( so wie wir uns das heute deuten ), nur ohne Tote. Doch : Piazzolla begräbt die bürgerlich konservative Musikrezeption unter seiner spröden Harmonik. Aber eigentlich war Bruckner da auch schon sehr ausgefuchst, nur hat es niemand gemerkt weil er nicht Bandoneon spielt und auch nicht mehr lebt.
Wenn ein Klassiker Piazzolla spielt, dann füllt er meistens gerade die musikalische Sterbeurkunde aus. Er spielt halt : Piazzolla.
Wie soll ich leben? Wild und gefährlich !!! Das war vor zwanzig Jahren eine beliebte Postkarten Frage-Antwort.
Ich versuche nicht die richtigen Töne zu spielen .Ich spiele sie und der Zuhörer dankt es mir, weil er sich um mich und meine Noten-Töne keine Sorgen machen muss. Wer Contrabajeando spielen möchte, die Noten aber nicht findet, der kann sie bei mir erhalten.